Spendenaufruf für Pfarrhaus Pegau

Der Umbau schreitet voran … und die Kosten steigen …

Seit nunmehr zwei Jahren wohnt die Pegauer Pfarrfamilie in einer „Zwischenlösung“. Ursprünglich sollte ein halbes Jahr nach Dienstbeginn der Umzug ins Pfarrhaus stattfinden, doch daraus wurde nichts. Um so erfreulicher, dass die Umbauarbeiten am Pfarrhaus seit einem viertel Jahr munter voranschreiten.

Diese übersteigen allerdings immer wieder die ursprünglich geplanten Baumaßnahmen um einen erheblichen Teil – und damit natürlich auch die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel. Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit: Die Bausünden der letzten vierhundert Jahre und speziell der unfachmännische Umbau des Dachgeschosses Anfang der 90’er. „Brandschutz“ und „Statik“ sind die beiden Worte, die dem bauleitenden Ingenieur Thomas Schubach immer wieder neu die Stirn runzeln lassen.

Im Zuge der Umbauarbeiten wurde klar, dass von den einst sechs tragenden Wänden nur noch eine einzige stand, und die „hing“ im mittleren Stockwerk, konnte also keinerlei Lasten abtragen.
Viel Tüftelei war nötig. Ein ausgeklügeltes System von Stützen und Unterzügen ist in den letzten Monaten eingebaut wurden, um die Standsicherheit des gesamten Gebäudes zu retten.

Für den Brandschutz sorgt u.a. eine neue Treppe als zweiter Fluchtweg ins Dachgeschoss und die Feuerertüchtigung eines Großteils der bestehenden Wände. Bei denen handelt es sich übrigens nicht selten um historisches Fachwerk.

Unterm Strich kam eine Menge Arbeiten und viele Materialkosten hinzu, mit denen im Vorfeld des Baus nicht gerechnet werden konnte. Und so stellt sich im Moment erneut die Frage der Finanzierung.
Nach Überprüfung und Einrechnung aller finanziellen Möglichkeiten die das Kirchspiel Pegau aufzubringen im Stande ist, sowie den möglichen Zuschüssen von Seiten der Landeskirche, fehlen momentan noch ca. 10.000 €.

Wollen Sie die Wiedernutzbarmachung eines der ältesten Gebäude Pegaus ermöglichen und mithelfen, das die Pfarrfamilie nach zwei Jahren nervenzehrender Wohnsituation im Pfarrhaus leben kann, so können Sie dies gerne tun.
Schreiben Sie einfach eine eMail und lassen Sie sich unsere Kontodaten zuschicken oder kommen Sie doch persönlich im Pfarramt vorbei. Selbstverständlich erhalten Sie in jedem Fall eine Spendenbescheinigung.

 Dank der Trockenbauer ist nun schon der Grundriss der zukünftigen Wohnungen zu erahnen.

 Sanitärinstallation ist bereits im gesamten Haus zu sehen.

 Auch die Außenfasade wartet – zunächst auf die Fenster und dann auf die Maurer.

Text & Fotos: T.Reiprich

Eine Antwort zu Spendenaufruf für Pfarrhaus Pegau

  1. […] vor zwei Wochen ein Spendenaufruf in der Leipziger Volkszeitung (siehe unten) und in unserem Gemeindebrief […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: