Tag des offenen Denkmals in Pegau

So., 9.9.2012 – Gottesackerkirche „St. Johannis“, Pegau

Die Restaurierung der Pegauer Friedhofskirche ist zwar noch nicht ganz abgeschlossen, aber der größte Teil  geschafft. Eine gute Gelegenheit am 9. September mit  Fachleuten und dem Bauingenieur Thomas Schubach über das Denkmal und die ausgeführte Sanierung des Daches und Gebälks ins Gespräch zu kommen. Die Kirche kann besichtigt werden. Ein Teil des alten Turmgebälks wird zudem ebenerdig aufgebaut.

Wo?: Friedhof Pegau, Carsdorfer Straße 2, 04523 Pegau

Was?:  Die Gottesackerkirche „St. Johannis“ wurde 1676 auf dem Pegauer Friedhof errichtet. Die Orgel stammt von Urban Kreutzbach, der Altar mit plastischer Darstellung des Abendmahles stammt von Jacob Findeisens (1699).
Die Glocke wurde 1939 von Hedwig Huhn gestiftet. Sie trägt die Inschrift: „Den Toten läute ich Frieden und Ruh, Menschen kommen und gehen, Gott bleibt bestehen“.

Öffnungszeiten am 9. September 2012:  14 – 17 Uhr
Führungen nach Bedarf durch Herrn Schubach und Herrn Kretschmar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: