Kirchgemeinde und Corona

Gruppen, Veranstaltungen und Gottesdienste finden aufgrund der Corona-Krise in den nächsten Wochen nicht statt. Dennoch sind wir als Gemeinde füreinander da. Zumindest das Telefon bleibt – und die Möglichkeit emails zu schreiben – und das Gebet füreinander.

Angebote und Gemeindeleben in der Krise:

1.: Telefonkontakt
Als Pfarrer biete ich als feste Telefonzeit Montag bis Freitag von 9.00-11.00 Uhr an. In dieser Zeit können Sie mich unter der Telefon-Nummer (03 42 96) 72470 erreichen. Einen triftigen Grund für den Anruf braucht es dabei nicht! Vielleicht tut es ja einfach nur gut, mit jemanden zu reden. Darüber hinaus bin ich unter meiner Funk-Nummer 0 17 1 802 06 75 zu erreichen.

2. Telefonandacht
Wählen Sie einfach die Telefonnummer (034296) 919 707 und feiern Sie unsere ca. 3 minütige Telefonandacht zum Wochenspruch mit.
(Gebühren, wie ein normales Ortsgespräch)
Die Andacht wird jeweils Freitags durch eine neue ersetzt.

3.: Andachten und Gottesdienste digital 
aus unserer Region:

GOTTESDIENSTE als LIVESTREAM
Sonntag, 22. März, 10.00 Uhr – Gottesdienst aus Borna (mit Regio-TV):
https://www.kirche-im-leipziger-land.de/

4.: eMail-Kontakt & Newsletter
Gerne können wir auch über eMail im Kontakt bleiben. In mein eMail-Postfach schaue ich täglich.
Möchten Sie per Newsletter informiert werden, dann schreiben Sie mir eine eMail mit der datenschutzrechtlich wichtigen Erklärung, dass Sie der Inhaber der angegebenen eMail-Adresse – und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind.

5. Hilfsangebote
Sie können selbst z.B. nicht einkaufen gehen oder wissen von jemand, der versorgt werden muss? Melden Sie sich bitte!
Sie sind bereit, andere zu unterstützen und bieten ihre Hilfe an? Dann melden Sie sich auch bitte!

6. weiteres geistliches Leben
Nutzen Sie die Möglichkeiten von Fernseh- und Radiogottesdiensten:

Wenn Sie kein eigenes Gesangbuch zu Hause haben, geben Sie bitte Bescheid, wir bringen ihnen eins vorbei. Oder borgen Sie sich ein Gesangbuch im Pfarramt aus.

Nutzen Sie die Zeit doch zur Bibellektüre. Lesen Sie z.B. das Lukas- oder das Markusevangelium und stimmen Sie sich so auf die Passionszeit ein. Vielleicht sprechen Sie sich untereinander ab und tauschen sich dann über Telefon oder email über die Texte aus? Gerne auch mit mir.

Wie wäre es mit einer Hausandacht? Für viele ist dies ungewohnt, aber diese Form ist sehr alt und ein Schatz, den es neu zu entdecken und einzuüben gilt. Dazu braucht es einen festen Zeitpunkt am Tag, z.B. nach dem Frühstück oder Abendbrot. Entwürfe für eine Andacht stellt z.B. unsere Landeskirche unter www.evlks.de zur Verfügung (–> Entwurf siehe hier). Aber auch im Gesangbuch finden sich Hinweise zu Andachten (EG 781; Passionsandachten EG 790) und Gebete (z.B. Luthers Morgen und Abendsegen: EG 815; 852; Gebete zu den Wochentagen: EG 871-899)

Wo die Kirchenglocken 8.00 Uhr, 12.00 Uhr und 18.00 Uhr zu hören sind, laden Sie uns zum Gebet ein. Nutzen wir diese gute Möglichkeit! Dann sind wir als Gemeinde auch mit räumlicher Distanz im Gebet verbunden.

Ihr Pfr. Dr. Torsten Reiprich

Kommentare sind geschlossen.