Offene Gedenkstunde für verstorbene Kinder

Diakonie und Kirchgemeinde laden am 11. Dezember in die Pegauer Friedhofskirche

Am zweiten Sonntag im Dezember leuchtet an vielen Orten ein besonderes Licht. Angezündet haben es Menschen, die um ein Kind trauern und deshalb eine Kerze ins Fenster stellen. Anlässlich dieses weltweiten Gedenktags lädt die Familienberatungsstelle der Diakonie Leipziger Land gemeinsam mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde am Sonntag, 11. Dezember, zu einer besonderen Veranstaltung ein: In der Pegauer Friedhofskirche St. Johannis findet von 14 bis 16 Uhr eine offene Gedenkstunde statt.

„Ein Kind zu verlieren, ist eines der einschneidendsten Ereignisse im Leben“, sagt Sylke Beckert von der Familienberatungsstelle. „Wer möchte, kann bei der Gedenkstunde seiner Trauer eine Form geben und seine Liebe ausdrücken, eine Kerze anzünden, sich besinnen und in Ruhe persönlich erinnern.“ Leise Musik und ein Gesprächsangebot seitens der Beraterinnen würden die Gedenkstunde umrahmen. „Neben der Kirche befindet sich eine Holzskulptur, die zwei Hände mit einem geborgenen Kind zeigt“, erklärt Sylke Beckert weiter. „An diesem Ort dürfen Klage, Wut und Trauer auf beschriebenen Karten einen individuellen und vertraulichen Platz finden.“

Kommentare sind geschlossen.