Kirchen- bzw. Wiedereintritt

Unsere Kirchen sind offen für alle. Alle können an Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen teilnehmen, auch wenn sie nicht  oder noch nicht Mitglieder der Kirche sind. Dennoch ist es gut, ganz dazu zu gehören: Sie können am Abendmahl teilnehmen, Patin oder Pate werden,  Sie können an den Kirchenvorstandswahlen teilnehmen, Sie haben einen Anspruch auf kirchliche Amtshandlungen wie Trauung und Bestattung.

Eintritt

Sie gehörten keiner Konfession an und möchten Mitglied in der evangelischen Kirche werden. Vielleicht hat die Gute Nachricht von Gott Sie angerührt, sei es durch eine Begegnung mit einem Menschen, sei es durch eine Predigt oder das Nachdenken über biblische Texte. Vielleicht möchten Sie aufgrund familiärer Bindungen oder beruflicher Zusammenhänge in die evangelische Kirche eintreten. Wie dem auch sei: Wir freuen uns, wenn Sie den angefangenen Weg weiter gehen wollen – unsere evangelische Kirche bietet Ihnen an, diesen Weg mitzugehen.
Mitglied in der evangelischen Kirche werden Sie durch die Taufe. Bevor Sie getauft werden, sind ein oder mehrere Gespräche mit Ihrem Pfarrer über den christlichen Glauben wünschenswert.

Wiedereintritt

Von Wiedereintritt  sprechen wir, wenn Sie schon einmal Mitglied einer evangelischen Kirche waren und ausgetreten sind. Den Wiedereintritt können sie bei jedem Pfarramt erklären, indem Sie einen Aufnahmeantrag stellen und unterschreiben. Das dazugehörige Gespräch mit dem Pfarrer dient Ihrer Beratung und Orientierung. Sie müssen dabei nicht, beispielsweise, Ihren einstigen Kirchenaustritt rechtfertigen oder sich gar neu taufen lassen. Die Wiederaufnahme wird  in der Regel im Rahmen eines Gottesdienstes vollzogen.

Mitgliedschaft und Kirchensteuer

Der Wiedereintritt kostet keine Gebühr. Als Mitglied bezahlen Sie Kirchensteuer, sofern Sie ein steuerpflichtiges Einkommen haben. Mit der Kirchensteuer tragen Sie zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben der Kirche in Verkündigung, Seelsorge und Beratung, Diakonie und Ökumene sowie in Bildung und gesellschaftlicher Verantwortung bei. Die Kirchensteuer ist als Spende steuerabzugsfähig.

***

Warum eigentlich Mitglied werden?

Kirche gehört zum Leben

Lebens-Rhythmus
Kirche begleitet Menschen in den bewegendsten Momenten des Lebens wie Geburt, Heirat und Tod. Feiertage werden in Gottesdiensten zu einem Fest und geben dem Leben einen Rhythmus.

Gemeinschaft erleben
Glauben wird gemeinsam zu einem Erlebnis. Menschen kommen zusammen, um zu feiern, Freude und Trauer zu teilen, zu beten und zu diskutieren, zu singen und zu helfen, zu lachen und zu weinen – all das,was Leben ausmacht.

Kinder-Leben
In Kindergärten, im Kindergottesdienst, beim Konfirmandenunterricht und in der Jugendarbeit werden Kinder auf der Grundlage christlicher Werte begleitet. Kirche fördert ihr Selbstvertrauen, ihren Sinn für Gemeinschaft und den Glauben. Das stärkt für das Leben.

Lebens-Hilfe
Kirche engagiert sich für Nächstenliebe. Für Familien, für Ratsuchende, für Schwächere in der Gesellschaft. Die Diakonie bietet Hilfe und Beratung für Menschen in Not, Obdachlose, Flüchtlinge. Krankenhäuser, Pflege- und Seniorenheime gehören zum Netz der diakonischen Einrichtungen.

Lebens-Werte
Die evangelische Kirche tritt auch in der Öffentlichkeit für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ein.

***

Wiedereintritt erleben

„Ich bin vor Jahren aus finanziellen Gründen aus der Kirche ausgetreten. Mein Glaube war mir nach wie vor wichtig. Als ich schwanger wurde, dachte ich viel über meine neue Rolle als Mutter nach. Und über die Verantwortung, die ich nun für mein Kind hatte. Inzwischen habe ich meinen Sohn zur Welt gebracht. Ich war so dankbar und wollte diesen Dank auch an jemanden richten. Nach einem Gespräch mit dem Pfarrer habe ich mein Kind taufen lassen und bin auch selbst wieder in die Kirche eingetreten.“
Michaela, 35 Jahre

„Ich bin in die Kirche wieder eingetreten, weil ich in Not war und Gott mich nicht alleingelassen hat, so wie viele Menschen es taten. In dieser Zeit habe ich mich an meinen Konfirmationsspruch erinnert: „Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?“ In der Kirche werde ich nicht nach meiner Produktivität, meinem Kontostand, meinem Aussehen oder meinem Vorleben beurteilt.“
Christian, 36 Jahre

„Ich war Anfang zwanzig, als ich austrat. Damals ärgerte ich mich, dass es in meinem Wohnbereich keine kirchliche Jugendarbeit gab. Heute bin ich wieder Mitglied. Ich möchte mit meinen Mitteln die Kirche stärken, weil ich sie gesellschaftlich für wichtig halte. Kirche muss Aufgaben weiterführen oder übernehmen, die in diesen sozial kälter werdenden Zeiten dem Rotstift zum Opfer fallen. Hierfür leiste ich meinen Beitrag.“
Thomas, 55 Jahre

„Mitte der 70er Jahre war ich der Meinung, dass ich die Kirche nicht brauche, um Gott zu finden. Als mal wieder Ebbe in der Kasse herrschte, trat ich aus, um die Kirchensteuer zu sparen. Der Anlass für meinen Wiedereintritt war der Beginn meines Ruhestands. Vor dem Gespräch mit dem Pfarrer hatte ich zunächst Angst: Über meinen Glauben zu Gott wollte ich nicht sprechen. Nachdem ich dem Pfarrer meine Gründe für Aus- und Wiedereintritt dargelegt hatte, sagte er mir: „Herzlich willkommen!“ Ich kann nicht beschreiben,was für ein Glücksgefühl ich in dem Moment hatte. Mittlerweile bin ich ehrenamtlich in der Kirche aktiv.“
Karin, 64 Jahre

QUELLE (für letzten beiden Abschnitte): Ev. Kirche in Hessen und Nassau: http://www.frankfurt-evangelisch.de/_files/kircheneintritt.pdf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: