Lutherkirche Costewitz

Kirche Elstertrebnitz-Costewitz

Zur Gemeinde Elstertrebnitz gehören die ehemals eigenständigen Dörfer Eulau, Elstertrebnitz (mit Martinskirche), Tannewitz, Trautschen (mit Kreuzkirche), Greitschütz, Costewitz (mit Lutherkirche) und Oderwitz. Diese Orte bilden die Kommunalgemeinde und die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Elstertrebnitz.

Ende des 12. Jahrhunderts wurde in Costewitz eine kleine Kapelle gegründet. Sie hatte die Größe des heutigen Chorraumes mit gotischem Gewölbe. Ansätze der Bögen und Fenster sind noch vorhanden. 1467 wurde die Kirche in ihrer heutigen Gestalt gebaut. Der Turm mit gotischem Gewölbe war noch nicht in das Kirchenschiff einbezogen.

Im 30-jährigen Krieg plünderten kaiserliche Truppen die Kirche und stahlen alle heiligen Gerätschaften. Um 1674 wurden die Kirchenstühle gelöst, d.h. die Gemeideglieder kauften „ihren“ Platz in der Kirche. Aus dem Erlös konnte auch ein neuer Tauftisch angeschafft werden. 1695 erhielt die Gemeinde durch eine Schenkung neue Altargeräte.

Im 17. Jahrhundert wurden Emporen eingebaut und über dem Turmgewölbe eine Betstube für den Gutsbesitzer in Greitschütz. Die erste Orgel eines unbekannten Orgelbauers kaufte die Gemeinde 1782 gebraucht aus Kayna. 1786 konnte der Kirchturm umfassend erneuert werden.

Altar in Costewitz1801 wurde das Turmgewölbe herausgebrochen und damit das Kirchenschiff verlängert. Durch eine Stiftung konnte 1836 eine neue Orgel durch Urban Kreutzbach aus Borna eingebaut und die Kirche wieder renoviert werden. 1870 kamen neue Glocken aus Apolda auf den Turm. Glanzstück der Lutherkirche ist der Altar von 1529, der sich ursprünglich in der Martinskirche Elstertrebnitz befand, die 1460 gebaut und 1839 wegen Baufälligkeit abgerissen wurde.

Im 20. Jahrhundert wurde die Lutherkirche mehrmals grundlegend renoviert und ist heute die einzige benutzte Kirche der Kirchgemeinde Elstertrebnitz. Die beiden anderen Kirchen der Gemeinde in Elstertrebnitz und Trautzschen sind nicht mehr in Nutzung. In der Kreuzkirche Trautzschen finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste statt und die Martinskirche Elstertrebnitz wurde im Jahre 2000 verkauft.

***

 Anfahrt / Wegbeschreibung

Unsere Kirche ist leicht zu finden, vorausgesetzt, man findet die richtige Einfahrt nach Elstertrebnitz von der B2.

Aus Richtung Leipzig nehmen Sie bitte die dritte Einfahrt. Diese ist NICHT AUSGESCHILDERT und etwas unscheinbar. Orientieren Sie sich deshalb bitte an den Kuhställen auf der rechten Seite. Unmittelbar vor den Kuhställen befindet sich die Einfahrt.  Nehmen Sie die Einfahrt. Am Ende der Straße biegen Sie links ein.

kirche-costewitz-anfahrt1

Landkarte: © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Aus Richtung Zeitz / Profen nehmen Sie ebenfalls die dritte Einfahrt nach Elstertrebnitz. Sie ist nicht ausgeschildert.
Orientieren Sie sich bitte an den Kuhställen auf der linken Seite. Die Einfahrt liegt direkt dahinter.
Nehmen Sie die Einfahrt. Am Ende der Straße biegen Sie links ein.

  Landkarte: © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Eine Antwort zu Lutherkirche Costewitz

  1. […] Diese Angaben finden Sie hier (Seite ganz unten)  […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: